Worum geht es in diesem Buch?

   

Die historischen Ereignisse in Murrhardt, Oberrot, Schorndorf und Weinsberg der Jahre 1510 bis 1525 liefern so viel spannendes Material, dass es nicht mehr viel Phantasie bedurfte um die Geschichte wieder lebendig werden zu lassen.

 

Eines der ältesten Benediktinerklöster des Landes, das Kloster Murrhardt, droht im Jahr 1510 an seinem moralischen Sittenverfall zugrunde zu gehen. Nur eine Reform mit Mönchen aus dem Kloster Lorch im Remstal kann dies verhindern. Sobald es scheint, nun sei das Leben wieder in Ordnung, müssen sich die Mönche mit finanzielllen Sorgen, der politischen Willkür Herzog Ulrichs von Wirtemberg und den ketzerischen Reformationsgedanken des Augustinermönchs Martin Luther herumschlagen. Doch es kommt noch schlimmer, denn die Bauern der umliegenden Gegend rotten sich zusammen um eine Revolution gegen die Obrigkeit anzuzetteln. Sie wollen mehr Rechte und Freiheiten auf den Grundlagen des Evangeliums. Doch was als friedliche Auflehnung beginnt, die an die Einsicht der Adligen und der Kirche appelliert, gerät bald außer Kontrolle. Die Gewalt eskaliert auf beiden Seiten. Genau wie der Aufstand des "Armen Konrad" im Remstal, im Jahre 1514, der anfangs so friedlich, ja geradezu fröhlich begann und blutig endete, wie es der fahrende Händler Jakob im Gasthof von Conz Bart zu Oberrot so lebhaft erzählte, weil er selbst daran beteiligt war, spitzt sich die Lage 1525 auch in und um Murrhardt und Oberrot zu und fordert einen schrecklichen Tribut.

 

Der Klappentext  

Die Berechnungen des Tübinger Mathematikprofessors Johannes Stöffler lassen kein Zweifel offen: Im Februar 1524 werden sich alle Planeten im Zeichen der Fische befinden. Dies ist der untrügliche Beweis für den Zeitpunkt einer Sintflut, die alles Leben auf der Erde vernichten wird. In der Tat sind es keine guten Prognosen, welche die Menschen im Herbst des Jahres 1523 im Deutschland der Reformationszeit von Wissen-schaftlern und Wahrsagern zu hören bekommen.

Inmitten dieser apokalyptischen Stimmung verändert ein schrecklicher, persönlicher Schicksalsschlag Katharina Blinds geordnetes Leben, das sie als Bauers- und Wirtsfrau auf dem Halberg oberhalb von Siegelsberg bei Murrhardt führt, mit einem Schlag für immer. Harte Kämpfe mit sich und ihrem Gewissen treiben sie fast in den Tod und schließlich in die Arme eines Mannes, den sie eigentlich nicht lieben darf. Gebeutelt von abgrundtiefer Trauer, schweren Gewissensbissen, erhebenden Glücksmomenten, leidenschaftlich empfundener Liebe, heftiger Wut im Bauch und den Kriegswirren des Bauernkrieges 1525, macht sich eine starke Frau auf den Weg zu sich selbst.                 


      ~~~~